Lieferland auswählen

Um Ihnen die Endpreise der Produkte (einschließlich Steuern und Transportkosten) mitteilen zu können, müssen Sie das Bestimmungsland aus der folgenden Länderliste auswählen.

Am 1. Juli 2021 trat die One-Stop Shop (OSS) Richtlinie für den elektronischen Handel in Kraft. Danach müssen wir den Mehrwertsteuersatz anwenden, der dem Bestimmungsland der Sendung entspricht.

info@naranjasdecullera.com Unser Standort
Anmelden
Lieferland:
Deutschland
Lieferland:
Deutschland
In sehr persönlicher eigener Sache

In sehr persönlicher eigener Sache

Ruth Palomero 6051 16. Januar 2023

Damals im Jahr 2011 begann mein Weg in der Firma.

Zu Beginn des Jahres 2011 arbeitete ich als Apothekenaußendienstmitarbeiterin. Meine jüngere Tochter wurde im Februar geboren, und bei meiner Rückkehr aus dem Mutterschutz wurde ich entlassen. Wir befanden uns mitten in der Krise, die 2008 begonnen hatte. Noch in diesem Jahr, als meine jüngere Tochter nur ein paar Monate und die ältere 4 Jahre alt waren, beschloss ich, einen Online-Laden zu eröffnen, um die Mandarinen Clemenvilla des Hains meines Schwiegervaters zu verkaufen.

Ohne irgendeine Art von vorhergehender betrieblicher Erfahrung - denn meine Eltern sind keine Unternehmer - gab ich bei einem jungen Burschen aus Cullera einen Online-Laden in Auftrag, und mein Mann, der Informatikdozent ist, half mir mit der Pflege und Verbesserung der Web-Seite. Mit meinem Renault Scenic und meinen Ernteschachteln fuhr ich zum Hain, um die Clemenvillas zu ernten, die ich verkauft hatte, und ich ergänzte sie mit Orangen Navelina, die ich von anderen Landwirten einkaufte, die dazu bereit waren, mir einen Teil ihrer Ernte zu verkaufen, was oft nicht leicht war. Danach verpackte ich sie in Schachteln und füllte die Lieferscheine von Hand aus, einen nach dem anderen. Ich wartete auf die Transportfirma, und sobald sie die Orangen mitgenommen hatten, kümmerte ich mich um meine Kunden, das Marketing, die Buchhaltung und so weiter.

Etwas später kauften wir den Hain neben unserem von meinem Schwager, um mehr Clemenvillas zu pflanzen. Dieser Hain war seit Jahren nicht mehr bewirtschaftet worden, und wir wollten diese Erde nicht mit chemischen Produkten “verunreinigen”. Auf diese Weise haben wir von Anfang an ökologischen Anbau betrieben und wandelten auch den Hain meines Schwiegervaters um. Das war wirklich sehr schwierig für uns, aber die Anzeichen häufen sich, dass der Hain nächstes Jahr endlich anfangen wird, etwas zu produzieren. Zwei weitere von uns gepachtete Haine haben wir ebenfalls in Bio-Haine umgewandelt.

Mittlerweile ist mehr als ein Jahrzehnt vergangen. Wenn ich zurückdenke, überkommt mich eine Mischung aus Gefühlen. Viel Kraftanstrengung, Aufopferung, Ängste und vieles mehr, auch viele Stressmomente und die Bemühung, die Firma dem schrittweisen Wachstum anzupassen. Es war nicht einfach.

Aber auch die Befriedigung, die Firma, die wir gegründet hatten, wachsen zu sehen. Eine Firma mit Seele. Mit wunderbaren Kund*innen, die uns verstanden haben. Unsere beste Entlohnung ist, wenn uns unsere Kund*innen schreiben und begeistert von den Orangen und Mandarinen sind, die wir ihnen geschickt haben.

Manchmal erinnern Lili, die Materiallagerleiterin, und ich uns an alles Mögliche, was uns in diesen mehr als 10 Jahren passiert ist, wie zum Beispiel an den Tag, an dem wegen eines Gewitters das Dach der alten Lagerhalle kaputt gegangen ist und es reingeregnet hat, sodass die ganzen Schachteln, die wir zum Verpacken der Orangen vorbereitet hatten, nass wurden; oder als der Lastwagen nicht zur Abholung der ganzen Bestellungen, die wir vorbereitet hatten, vorbeigekommen ist, weil er uns vergessen hatte; oder als wir zu einem Hain gefahren sind, um dort zu ernten, aber es gab keine Orangen, weil sie alle gestohlen worden waren. In letzter Zeit erleiden wir sogar unlauteren Wettbewerb, wobei versucht wird, unsere Bemühungen und Opfer von so vielen Jahren zu den eigenen Gunsten zu nutzen.

Wir haben alles gemeistert und werden alles Zukünftige auch meistern, und zwar dank des enormen menschlichen Kapitals, auf das diese Firma zählen kann: fast seit dem Beginn mit meinen Freundinnen Lili und Ingrid. Als Grundsäule unser Freund Vicent, der es ermöglicht, dass diese Firma eine Web-Seite und ein Informatik- und Nachverfolgungssystem von höchstem Niveau besitzt, von dem wir immer sagen, es ist ein “Ferrari”. Etwas später sind Esther, die wir sehr schätzen und die im Büro alles perfekt verwaltet, und Joan dazugekommen, der sich um die Organisation der Ernte und um die Landwirte kümmert, die uns ihre Orangen liefern. Und natürlich alle unsere Mitarbeiter*innen, vom ersten bis zur letzten, die ihre Arbeit immer so zu erfüllen versuchen, dass alles gut funktioniert. Und ich darf Gisela nicht vergessen, unsere fantastische Übersetzerin, deren qualitativ hochrangige Übersetzungen Sie sicher schätzen.

Wenn wir über mich sprechen, dann würde ich sagen, dass ich eine einfühlsame Person bin, die gerne gerecht ist. Ich will kein Modell für irgendetwas sein, ich bin auch nur ein Mensch und habe meine Fehler, und ich möchte einfach nur ruhig schlafen können. Auch Investoren, große Projekte oder Werbekampagnen, an die ich als Verbraucherin nicht glaube, interessieren mich nicht. Ich möchte einfach nur damit weitermachen, was wir gerade machen, jeden Tag weiterlernen, uns verbessern und immer mehr Personen erreichen, weil wir gute Arbeit leisten.

Ich muss auch über meine Familie sprechen, besonders über meinen Mann, Ximo. Er hat Arbeit und Begeisterung zu gleichen Teilen zu der Firma beigetragen, und wegen seines hohen Anspruchs und seines Perfektionismus ist er meine ideale Ergänzung. Er kann mich aufmuntern, wenn ich denke, dass ich es nicht schaffe, und mich beruhigen, wenn es Probleme gibt. Auch mein Vater, der immer als “Junge für alles” verfügbar ist, und die Großmütter, die sich um unsere Töchter mit unermesslicher Liebe gekümmert haben, wenn wir wegen der Arbeit nicht konnten.

Und meine Töchter, immer, weil sie der Motor meines Lebens sind.

In sehr persönlicher eigener Sache